Behandlungsspektrum – von A bis Z

Ästhetische Zahnheilkunde

Moderne ästhetische Zahnheilkunde umfasst ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten für ein harmonisches Zahnbild und
ästhetisches Lächeln.

Es ist heute möglich, nicht nur die Zahnfarbe, sondern auch die Form und die Stellung der Zähne, sowie das Erscheinungsbild des Zahnfleisches zu korrigieren, wobei aber immer auch die Funktionalität gewährleistet sein muss. Gesundheit vor Schönheit.

Moderne Zahnmedizin ist in der Lage, mittels Bleaching (Zahnaufhellung), Implantologie, zahnfarbenen Füllungen, Inlays, Kronen oder Veneers (Verblendungen) und das sogenannte Contouring und Shaping, natürliche Verhältnisse wiederherzustellen oder zu verschönern. Bereits mit kleineren Veränderungen in Farbe (Aufhellung durch Bleaching) und Form (Contouring und Shaping: minimale Formveränderung
mit zahnfarbenem Komposite-Material) können ästhetisch schöne Ergebnisse erzielt werden.

Ein Tätigkeitsschwerpunkt in unserer Praxis ist die sogenannte dentinadhäsive Rekonstruktion von Zahndefekten mit zahnfarbenem Komposite-Material, substanzschonend und unsichtbar.

Durch minimalinvasives Arbeiten mit einem Dental-Laser wird wertvolle Zahnsubstanz erhalten. Hochwertiges Komposite-Material und das fachlich exakte Vorgehen mit schichtweisem Aufbau und Aushärten (mit hochenergiereicher Lichtquelle) gewährleistet eine hohe Stabilität. So können auch größere Zahndefekte versorgt und oftmals eine Krone vermieden werden. Gerade im Frontzahnbereich und bei Zahnhalsdefekten sind dentinadhäsive Rekonstruktionen eine ästhetisch schöne und natürliche Lösung.

Akupunktur

Für Patienten mit Würgereiz bieten wir die Ohrakupunktur an.
Mit einer speziellen Akupunkturnadel werden bestimmte Punkte am Ohr stimuliert. So kann dem Würgereiz entgegengewirkt und auch Unruhe und Angst abgeschwächt werden. Das bedeutet – eine entspanntere Behandlung für Patient und Zahnarzt.

Angstpatienten

Sie sind nicht allein. Viele Menschen haben Angst vor dem Zahnarztbesuch – manche mehr und manche weniger.

Es kann viele Ursachen für Ihre Angst geben. Untersuchungen zeigen, dass am häufigsten traumatische Erlebnisse in der Kindheit ausschlaggebend dafür sind. Aber egal warum – wir möchten Ihnen helfen, diese Angst zu überwinden. Sicher nicht von heute auf morgen,
aber gemeinsam können wir das schaffen.

Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Zahnprobleme.

Nach einem ersten Termin mit Untersuchung und einem umfassenden Beratungsgespräch werden wir gemeinsam ein Behandlungskonzept erstellen. Dabei ist unser Ziel, Ihre Zahnbehandlung ohne Angst und schmerzfrei zu gestalten. Das liegt, von Natur aus, auch in unserem eigenen Interesse: Wenn Sie entspannt sind, ist auch für uns die Behandlung viel einfacher durchzuführen.

Sollten Sie sich für eine Behandlung unter Narkose entscheiden, arbeiten wir mit dafür spezialisierten Kollegen zusammen.

Informieren Sie sich auch über unsere Behandlungsangebote mit Dentallasern (Laser in der Zahnmedizin)

  • kein Bohrer
  • keine Vibration
  • kein Turbinengeräusch etc.

Bleaching

Nicht jeder Mensch hat von Natur aus strahlend weiße Zähne. Auch vollkommen gesunde und gepflegte Zähne können eine von Natur aus dunklere Zahnfarbe haben, die als störend empfunden wird. Und es ist Tatsache, dass auch Zähne „altern“, denn selbst gesunde Zähne haben
die Tendenz, im Laufe der Zeit grauer oder gelblicher zu wirken.

Mit dem Laser-Bleaching werden Zähne schonend und nachhaltig aufgehellt und damit das gesamte Erscheinungsbild verbessert.

Bitte bedenken Sie, dass beim Bleachen nur die natürliche Zahnsubstanz aufgehellt wird. Bereits vorhandene Füllungen, Inlays, Kronen etc. verändern die Farbe nicht. In dem Fall muss nach dem Erreichen der gewünschten natürlichen Zahnfarbe nachgebessert werden. Deshalb ist es sinnvoll, schon vor Beginn einer umfangreicheren Sanierung über ein eventuelles Bleaching nachzudenken. Dann können Füllungen, Inlays und Kronen Ihrer helleren Wunschfarbe gleich angepasst werden.

Ein wurzelbehandelter Zahn verändert in der Regel seine Farbe und wird dunkler wahrgenommen, was in einer Zahnreihe, besonders im Frontzahnbereich, als störend empfunden wird. Mit einem Internen Bleaching kann der verfärbte Zahnschmelz des Einzelzahnes wieder aufgehellt und an die benachbarten Zähne angepasst werden.

Chirurgie

Chirurgischen Eingriffe werden in unserer Praxis unter Lokalanästhesie vorgenommen. Minimalinvasive und gewebeschonende
OP-Techniken
und der Einsatz von Laser bedeuten geringere Beschwerden und Schwellungen, sowie eine bessere Wundheilung.

Unser Leistungsspektrum in der zahnärztlichen Chirurgie:

  • Implantation, sowie interner Sinuslift
  • Entfernen von Weisheitszähnen
  • Entfernen von retinierten Zähnen
  • Entfernen zusätzlicher Zahnanlagen
  • Entfernen von Wurzelresten
  • Wurzelspitzenresektion
  • Entfernen von Zysten
  • Plastischer Kieferhöhlenverschluss
  • Lippenbandentfernung
  • Osteotomie
  • Hemisektion
  • Inzision
  • Entnahme von Gewebeproben zur Diagnostik

Für umfangreichere chirurgische Eingriffe unter Vollnarkose arbeiten wir mit dafür spezialisierten Kollegen zusammen.

DVT – Digitale Volumentomographie (3D-Röntgen)

In unserer Praxis verwenden wir modernste digitale Röntgentechnik für eine umfassende und aussagekräftige Diagnostik im gesamten Kieferbereich.

Die Digitale Volumentomografie (DVT) ermöglicht dabei eine hochpräzise 3-dimensionale Darstellung der anatomischen Strukturen für eine gezielte Behandlung. Bei geringer Strahlenbelastung wird eine hohe Bildqualität erreicht.

Speziell in Vorbereitung auf implantologische Behandlungen ermöglicht die 3-dimensionale bildliche Darstellung eine präzisere Beurteilung und Planung für die individuelle und passende Implantatlösung.

Darüber hinaus liefert das DVT wichtige Informationen für die Bereiche der zahnärztlichen Chirurgie, Parodontologie, Endodontie und Gnathologie.

Füllungstherapie – dentinadhäsive Rekonstruktionen

Ein Tätigkeitsschwerpunkt in unserer Praxis ist die sogenannte dentinadhäsive Rekonstruktion von Zahndefekten mit hochwertigem, zahnfarbenem Komposite-Material, substanzschonend und unsichtbar.

Durch minimalinvasives Arbeiten mit einem Dental-Laser wird wertvolle Zahnsubstanz erhalten. Hochwertiges Komposite-Material und das fachlich exakte Vorgehen mit schichtweisem Aufbau und Aushärten mittels hochenergiereicher Lichtquelle gewährleistet eine hohe Stabilität.
So können auch größere Zahndefekte versorgt und oftmals eine Krone vermieden werden. Gerade im Frontzahnbereich und bei Zahnhalsdefekten sind dentinadhäsive Rekonstruktionen eine ästhetisch schöne und natürliche Lösung.

Gnathologie – Funktionsdiagnostik - Funktionstherapie

Die Gnathologie ist ein Fachgebiet der Zahnmedizin, das sich mit der Funktion des Kauapparates befasst, mit dem Zusammenspiel der Zähne von Oberkiefer und Unterkiefer und dessen Einfluss auf die Kiefergelenke und die Kaumuskulatur.

Funktionsstörungen im Kauapparat, wie z.B. ein falscher Biss, können nicht nur Schmerzen im Kausystem sondern auch in entfernten Körperregionen auslösen. Derartige Funktionsstörungen zu erkennen, ist die Aufgabe der zahnärztlichen Funktionsdiagnostik. Sie umfasst sowohl manuelle als auch instrumentelle Analysemethoden. Für eine Funktionsanalyse gehört in den meisten Fällen Abdrucknahme und Modellherstellung von Ober- und Unterkiefer, exakte Bissregistrierung und die Aufzeichnung der Gelenkbewegungen notwendig.

In unserer Praxis legen wir Wert auf eine ganzheitliche Behandlung und einen hohen Qualitätsstandard und somit gehört die Funktionsdiagnostik zu unserem Leistungsspektrum.

Für Patienten mit bereits bestehenden funktionellen Beschwerden, z.B. im Kiefergelenk, kann nach einer umfassenden Diagnostik die entsprechende Funktionstherapie festgelegt werden. In vielen Fällen kann schon eine individuell angefertigte Aufbißschiene die Beschwerden mildern oder beseitigen. Durch eine im zahntechnischen Labor angefertigte Aufbißschiene (z.B. DIRR oder NTIR) wird eine Überbelastung von Kiefergelenken, Muskeln sowie Zähnen reduziert. Darüber hinaus ist bei funktionellen Beschwerden auch die Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Osteopathen sinnvoll.

In unserer Praxis gehört die Funktionsdiagnostik aber auch zu jeder umfassenden prothetischen Versorgung. Sie ist die Grundlage für die zahnärztliche und zahntechnische Umsetzung von ästhetisch-funktionellen Versorgungen mit Implantaten, Kronen, Brücken etc. Wir möchten sicher gehen, dass der neue Zahnersatz später keine funktionellen Probleme auslöst und Belastungsschäden vermieden werden.

Implantate

Implantate sind künstliche Hightech-Zahnwurzeln aus Titan oder auch Keramik, die im Kieferknochen verankert werden und im Laufe einer Einheilzeit mit der Knochensubstanz verwachsen. Sie bilden dann das Fundament, auf dem Kronen, Brücken oder Prothesen befestigt werden.

Mit Zahnimplantaten können fehlende Zähne ersetzt werden, da sie funktionell und ästhetisch der Natur am nächsten kommen.

Implantate haben aus zahnmedizinischer Sicht viele Vorteile. Fehlt ein Zahn, muss diese Lücke geschlossen werden – z.B. durch eine Brücke, die das Beschleifen der Nachbarzähne bedingt. Durch das Setzen eines Implantates wird die Lücke geschlossen, ohne dass wertvolle Zahnsubstanz geopfert werden muss. Auch ein festsitzender anstatt eines herausnehmbaren Zahnersatzes kann durch Implantate als zusätzliche „Pfeiler“ wieder möglich werden oder der Halt von herausnehmbarem Zahnersatz wird verbessert….

Ungünstige allgemeinmedizinische oder auch anatomische Verhältnisse im Kieferbereich können allerdings die Möglichkeit einer Implantation einschränken.

Deshalb ist eine gute Diagnostik und gewissenhafte Planung Grundvoraussetzung. Basis dafür ist ein DVT, eine digitale, 3-dimensionale Röntgenaufnahme. Sollte im vorgesehenen Implantationsgebiet zu wenig Knochen vorhanden sein, um ein Implantat setzen zu können, kann ein Knochenaufbau, beispielsweise mit Knochenersatzmaterial, eine Implantation ermöglichen.

Die chirurgischen Eingriffe werden in unserer Praxis unter Lokalanästhesie vorgenommen. Minimalinvasive und gewebeschonende
OP-Techniken
 und der Einsatz von Laser bedeuten geringere Beschwerden und Schwellungen, sowie eine bessere Wundheilung.

Lassen Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten der Implantatversorgung (u.a. auch Sofortimplantation) in unserer Praxis beraten.

Kinderzahnheilkunde

Der Grundstein für eine lebenslange Zahngesundheit wird schon im Kindesalter gelegt. Deshalb liegen uns unsere jüngsten Patienten sehr am Herzen. Wir nehmen uns Zeit für das erste Kennenlernen, um spielerisch ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Der Besuch beim Zahnarzt soll von Ihrem Kind angstfrei erlebt werden.

Wir legen Wert auf eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung und auf eine umfassende Kinderprophylaxe durch unser geschultes Fachpersonal. Spielerisch werden die Kleinen so für eine gute Mundhygiene motiviert. Sollte doch einmal eine zahnärztliche Behandlung notwendig sein, wird diese einfühlsam und mit größter Sorgfalt durchgeführt. In diesem Fall ist der Einsatz des Lasers, statt des herkömmlichen Bohrers,
eine gute Option.
Die berührungslose und schonende Kariesentfernung mit Laser wird von den meisten Kindern ohne Probleme gemeistert, da sie schmerzlos oder schmerzarm ist, ohne Bohrgeräusch und ohne Vibration abläuft.

Auch eine Behandlung unter Narkose ist in Ausnahmefällen möglich.

Knirscher-Schienen

Aufbißschiene für Knirscher – Entspannung für Zähne und Muskulatur

Das sogenannte Zähneknirschen und Kieferpressen verursacht nicht nur Schäden am Gebiss, sondern ist oft auch die Ursache für Kopf- oder Kiefergelenksschmerzen und Muskelverspannungen, die bis in die Bereiche von Nacken, Schultern und Rücken ausstrahlen können.

Oft wird das Knirschen von den Betroffenen und Angehörigen unterschätzt und so werden Abnutzungserscheinungen an Zähnen und Kiefergelenk erst spät bemerkt. U.a. Risse im Zahnschmelz, empfindliche und schmerzende Zähne, Zahnfleischrückgang und Zahnbettentzündungen, Knacken im Kiefergelenk können Folgeerscheinungen vom Knirschen und Pressen sein.

Mit einer in der Zahnarztpraxis durchgeführten Funktionsanalyse/Funktionsdiagnostik werden diese Probleme genau untersucht und eine entsprechende Therapie eingeleitet.

In vielen Fällen kann durch das Tragen einer im zahntechnischen Meisterlabor angefertigten Aufbißschiene (NTIR, DIRR, JIGR), die Ober- und Unterkiefer in eine optimale Position zueinander bringt, eine Minimierung der Belastung und eine Besserung der Beschwerden erreicht werden.

Laser

Wir sind spezialisiert und zertifiziert für das Gebiet der Laserzahnheilkunde und bieten damit unseren Patienten modernste Behandlungsmethoden in allen Bereichen der Zahnmedizin: Von der Diagnostik (Diagnodent Kariesdetektor auf Basis der Laserfluoreszenztechnologie), über das berührungslose und schmerzarme „Bohren mit Licht“ (Kariesentfernung) bis hin zur
Weichgewebschirurgie und Implantologie, Parodontologie und Endodontie. Wirkungsvoll eingesetzt werden Laser auch als Biostimulation zur besseren Wundheilung, zur Behandlung von Aphten und Herpes, empfindlichen Zähnen und Zahnhälsen oder auch für die Aufhellung von Zahnsubstanz, so z.B. beim Laser-Bleaching.

Laser ist gebündeltes, hochenergetisches Licht einer bestimmten Wellenlänge.  

Es gibt keinen „Universal-Laser“, mit dem man in der Zahnmedizin „alles“ machen kann. Für unterschiedliche Behandlungen werden unterschiedliche Laserwellenlängen benötigt (z.B. für Hartgewebe, wie Zähne und Kieferknochen, oder für Weichgewebe, wie Zahnfleisch, Schleimhaut und Lippenbändchen). Laser ist also nicht gleich Laser.

In unserer Praxis bieten wir Ihnen mit insgesamt 6 Lasern aus unterschiedlichen Wellenlängenbereichen umfangreiche Behandlungsmöglichkeiten, minimalinvasiv, schonend und schmerzarm.

Gern beraten wir Sie im persönlichen Gespräch zu Ihren individuellen, lasergestützten Behandlungsoptionen.

Ozonbehandlung

Ozon ist als 3-wertige Sauerstoffverbindung eine energiereiche Form unseres normalen, atmosphärischen Sauerstoffs. Aufgrund der u.a. ausgeprägten desinfizierenden Eigenschaften wird Ozon auch in der Medizin und Zahnmedizin verwendet.

In der Zahnmedizin wird Ozon mit sogenannten Plasma-Lampen erzeugt. Beim Durchfluten des Gewebes können krankmachende Bakterien, Pilze und auch Viren abgetötet und die Regeneration von entzündetem Gewebe verbessert werden.

Diese Behandlung ist schmerzfrei und gewebeschonend.

Anwendungsbereichen in der Zahnmedizin sind z.B.:

  • zur Desinfektion vor oder/und nach chirurgischen Eingriffen
  • Aphten und Herpes
  • Parodontitis, Taschenbehandlung

Parodontitis-Therapie

Parodontitis – im Volksmund auch bekannt als Parodontose – ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates, verursacht durch bakteriellen Zahnbelag. Sie gehört zu den häufigsten Erkrankungen im Mundbereich. Parodontitis beginnt schleichend und oft unbemerkt. Je früher eine Erkrankung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates erkannt und behandelt wird, umso besser. Bleibt eine Behandlung aus, schreitet der entzündliche Prozess fort und führt zum Abbau des Kieferknochens, zu Zahnlockerung und letztlich zum Zahnverlust.

Außerdem ist Parodontitis ein Risikofaktor für allgemeinmedizinische Erkrankungen. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen den Zusammenhang zwischen parodontalen Erkrankungen und erhöhtem Risiko für das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sowie Frühgeburten.

Bei den regelmäßigen zahnärztlichen Untersuchungen in unserer Praxis wird stets auch das Zahnfleisch, der Zahnhalteapparat einer Kontrolle unterzogen – ebenso erfolgt dies in jeder Prophylaxesitzung, einschließlich der Messung der Zahnfleischtaschentiefe.

Wird eine Parodontitis diagnostiziert, wird in Abhängigkeit von Schwere und Ausprägung ein individuelles Behandlungskonzept erarbeitet und gemeinsam mit unserer Prophylaxeabteilung und dem Patienten umgesetzt. Alle therapeutischen Maßnahmen zielen darauf ab, die Entzündungsprozesse zu stoppen. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen und Professionelle Zahnreinigungen (PZR – mindestens 4 Mal jährlich) und eine gute Mitarbeit des Patienten sind Voraussetzung für den Behandlungserfolg.

Zur PA-Diagnostik in unserer Praxis:

  • Zahnfleischtaschenmessung
  • Bakterienbestimmung mit DNS-Sondentest
  • Genotyp-Bestimmung durch Interleukin 1 Test
  • Nachweis von toxischen Abbauprodukten durch Orotox Test
  • Röntgonologische Untersuchung

Laser in der Behandlung von Parodontitis

Das sogenannte Photolase (Photodynamische Therapie) wird speziell für Taschenbehandlungen im parodontal geschädigten Gebiss angewendet. Es ist eine schonende und wirkungsvolle Alternative zur Antibiotikabehandlung. Das Verfahren ist einfach durchzuführen und hat einen effizienten bakterientötenden Effekt bei der Behandlung von parodontalen Infektionen. Chirurgische Eingriffe im Zahnfleischbereich können oftmals vermieden werden.

PDT – Photodynamische Therapie / Photolase®

Die antimikrobielle photodynamische Therapie mit dem PhotolaseR– System ist eine schonende und wirkungsvolle Therapie, die speziell bei Taschenbehandlungen im parodontal geschädigten Gebiss angewendet wird.

Mit Laserlicht erfolgt die Aktivierung eines speziellen Farbstoffes, der dann eine antibakterielle Wirkung gegenüber multiresistenten Keimen entwickelt.

Das Verfahren ist einfach durchzuführen und hat dabei einen effizienten bakterientötenden Effekt bei der Behandlung von parodontalen Infektionen. Für diese schmerzfreie Therapie ohne Nebenwirkungen ist keine örtliche Betäubung notwendig.

Der Einsatz von Antibiotika sowie chirurgische Eingriffe im Zahnfleischbereich können oftmals vermieden werden.

Prophylaxe

Die Gesunderhaltung Ihrer Zähne und des Zahnhalteapparates steht in unserem Behandlungskonzept an erster Stelle. Deshalb bieten wir Ihnen ein umfassendes Vorsorge- und Prophylaxeprogramm an, individuell auf Sie zugeschnitten, durchgeführt von unserem top-ausgebildeten Fachpersonal in unseren beiden modernen Prophylaxestudios.

Zum Prophylaxeprogramm gehören:

–  Professionelle Zahnreinigung (PZR)
–  Bakterienbestimmung in den Zahnfleischtaschen  (DNS-Sondentest)
–  Parodontitis-Risikobestimmung (GenoType IL-1)
–  Kinderprophylaxe
–  Beratung zur häuslichen Mundhygiene und Ernährungsberatung

Empfehlenswert ist die professionelle Zahnreinigung mindestens zweimal im Jahr.
Bei Patienten, die bereits Zahnfleischtaschen, Implantate oder Zahnersatz haben, ist es sinnvoll, die professionelle Zahnreinigung alle drei bis vier Monate durchführen zu lassen.
Gesunde Zähne sind wichtig – auch für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden insgesamt. Wissenschaftliche Studien belegen, daß Parodontitis das Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall und auch für Diabetes erhöht.

„Gesund beginnt im Mund“

Schnarcher-Schienen

Das Schnarchen ist für den Einen der Ausdruck eines tiefen Schlafes, für den Anderen eine unangenehme Störung der gemeinsamen Nachtruhe. Doch wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass Schnarchen vor allem eine ernst zu nehmende Gesundheitsgefährdung
(z.B. Schlaganfall und Herzinfarkt) sein kann, insbesondere dann, wenn es zunehmend zu Atemaussetzern kommt (Schlafapnoe). Die im Schlaf erschlaffte Zungenmuskulatur sinkt dabei nach hinten und verschließt für Sekunden den Rachenraum, die Sauerstoffzufuhr wird unterbrochen und es kommt zu Atemnot.

Einfachste Hilfe kann eine sogenannte Schnarcher-Schiene (nach Prof. Hinz oder TAPR-Schiene nach Thornton) geben. Es ist eine im zahntechnischen Meisterlabor individuell angefertigte Kunststoffschiene, die nur während des Schlafens getragen wird. Diese hält den Unterkiefer in der richtigen Position, und durch die damit verbundene Veränderung der Zungenlage bleiben die Atemwege frei.

Für eine erfolgreiche Schnarchtherapie stehen wir in engem Kontakt mit Ärzten aus verschiedenen medizinischen Fachbereichen.

Sportschutz-Schienen

Zahnschutz, für Sportarten mit starkem Körperkontakt

Zahnschutz-Schienen spielen zunehmend eine wichtige Rolle, denn Kampf- und Kontaktsportarten, aber auch viele Ballsportarten sind mit dem Risiko verbunden, einen Zahn zu beschädigen oder sogar zu verlieren. Die Erfahrungen zeigen, dass gerade bei Kindern und Jugendlichen, die ein geringeres Risikobewusstsein als Erwachsene besitzen, die Gefahr von Zahnunfällen beim Sport besteht.

Wir bieten in unserer Praxis individuell angepassten Zahnschutz für kleine und große Sportler an. Auf der Basis eines Abdruckes und Anfertigen eines Models wird im zahntechnischen Meisterlabor der Zahnschutz angefertigt.

Wurzelbehandlungen / Endodontie

Eine Wurzelbehandlung ist dann notwendig, wenn es zu einer irreversiblen (nicht mehr umkehrbaren) Entzündung oder Infektion des Zahnnervs gekommen ist. Die häufigsten Ursachen dafür sind ein tiefgehender Kariesbefall, ein durch Parodontitis stark geschädigter Zahnhalteapparat, ein abgebrochener Zahn oder Unfälle. Ohne Behandlung können starke Schmerzen oder auch eine Abszessbildung im Kieferknochen auftreten und es kann zum Verlust des Zahnes kommen.

Ziel jeder Wurzelbehandlung ist der Erhalt des eigenen Zahnes, denn der natürliche Zahn ist unersetzbar, behält seinen Platz im Kiefer, kann dentinadhäsiv rekonstruiert werden oder als Pfeiler für eine Krone oder Brücke dienen.

Bei einer konventionellen Wurzelbehandlung wird mit feinsten Instrumenten und großer Sorgfalt zeitaufwendig versucht, den bakteriell infizierten und entzündeten oder abgestorbenen Nerv aus dem Kanal vollständig zu entfernen. Der Kanal (bei Backenzähnen sind es mehr als einer) wird desinfizierend gespült und getrocknet und mit einem Füllungsmaterial verschlossen, um das erneute Eindringen von Bakterien zu verhindern.

Da sich in einer Zahnwurzel aber nicht nur ein oder mehrere Nervenhauptstränge sondern ein ganzes System an fein verästelten Wurzelkanälen befindet (ähnlich wie bei einer Baumwurzel), ist es mit konventionellen Mitteln nicht möglich, die bakteriell infizierte Zahnwurzel vollständig zu desinfizieren oder sterilisieren. Somit besteht stets ein Restrisiko für den Erfolg der Behandlung.

Wir bieten unseren Patienten, neben der konventionellen, auch eine spezielle Wurzelbehandlung an, die DepotphoreseR mit CupralR.

Die DepotphoreseR ermöglicht nicht nur die Behandlung der sogenannten Hauptkanäle, sondern auch aller mikroskopisch kleinen Verzweigungen, die oft ca. 70 % der Gesamtpulpa ausmachen. Dabei arbeitet sie mit dem hocheffizienten Wirkstoff CupralR, das durch ein schwaches elektrisches Feld in das gesamte Wurzelkanalgeflecht verteilt wird.

Das CupralR, eine Kupfer-Calciumhydroxid-Lösung, hat eine 100fach höhere antibakterielle Wirkung als Calciumhydroxid und entwickelt keine Resistenz gegen Bakterien.

Zahnersatz

Zahnersatz wird immer da benötigt, wo fehlende Zahnsubstanz ersetzt werden muss. Das kann nur ein Teilstück eines Zahnes sein, bei Zahnverlust der komplette Zahn bis hin zum Ersatz mehrerer oder aller Zähne.

Die moderne Zahnmedizin bietet heute eine Vielzahl von Möglichkeiten und Lösungen für fast jedes Problem.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden wir Ihnen anhand aller diagnostischen Unterlagen immer verschiedene Lösungen für Ihren Zahnersatz anbieten. Sie entscheiden dann nach Ihren Wünschen und Möglichkeiten, wie Ihre neuen Zähne konstruiert werden sollen. Sie erhalten selbstverständlich einen Kostenvoranschlag.

Guter Zahnersatz in Funktion und Ästhetik ist immer ein Teamwork von Zahnarzt und Zahntechniker. Deshalb arbeiten wir mit zahntechnischen Meisterlaboren aus der Region zusammen.

Unser Spektrum im Bereich:

Festsitzender Zahnersatz

Inlays, Onlays, Table Tops, Veneers, Teilkronen, Kronen, Brücken (konventionell), Marylandbrücken (minimalinvasive Klebebrücken)

Diese Versorgungen können in Ihrer Zahnfarbe und in verschiedenen Materialien ausgeführt werden:
Vollkeramik, Zirkon oder keramisch verblendete hochgoldhaltige Dentallegierungen

Herausnehmbarer Zahnersatz

Teilprothesen, Interimsprothesen, Modellgussprothesen, Geschiebeprothesen, Teleskopprothesen, Totalprothesen nach Prof. Gutowski.

Kombinierter Zahnersatz

Kombination von einem fest zementierten Teil (Halt und Kraftverteilung) und einem herausnehmbaren Teil

Implantatgetragener Zahnersatz

Ausschließlich von Implantaten getragener, festsitzender Zahnersatz (Kronen und Brücken), festsitzende Hybridversorgung in Kombination mit eigenen Zähnen, herausnehmbarer implantatgetragener Zahnersatz

Zahnschmuck

Zahnschmuck ist immer ein Blickfang und kann ein schönes Lächeln unterstreichen.

Mit einem flüssigen Zahnkomposite, mit dem auch Brackets von Zahnspangen befestigt werden, wird das kleine Schmuckstück in wenigen Minuten schmerzfrei auf den Zahn geklebt. Auch die Entfernung verläuft schmerzfrei und ohne Spuren zu hinterlassen.

Nicht vorrätige Schmuckstücke können per Katalog bestellt werden.

So erreichen Sie Zahnarzt Olaf Riedel und sein kompetentes Team:

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin vereinbaren? Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Hier geht es zum Kontakt mit Ihrem Zahnarzt Olaf Riedel in Eggenfelden.